micromobility expo 2020, 14. - 16. Mai
micromobility expo News

Neue Regeln für E-Scooter geplant

Weniger Chaos durch E-Roller: Das ist das Ziel einer neuen Vereinbarung zwischen kommunalen Spitzenverbänden und Anbietern der neuen Fahrzeuge.

27.08.2019

"Wir wollen neue Chancen der E-Mobilität nutzen, aber wir brauchen auch ein paar Regeln an die sich alle halten, sonst bestimmen Unfälle und Unordnung das Straßenbild. Daher hoffen wir darauf, dass sich die Nutzer und die Anbieter von E-Rollern/E-Scootern auch an diese Regeln halten."

Thorsten Bullerdiek, Sprecher des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes
Bullerdiek
Foto: Thorsten Bullerdiek, Sprecher des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes

Gemeinsam wollen der Deutsche Städte- und Gemeindebund und die vier großen Anbieter von E-Scootern für mehr Sicherheit und Ordnung bei der Nutzung der Roller sorgen. So sollen die Verleiher künftig sicherstellen, dass E-Tretroller nicht ungeordnet auf Gehwegen, in Fußgängerzonen und auf öffentlichen Plätzen oder vor Denkmälern aufgestellt werden. Sie sollen außerdem dafür sorgen, dass die Nutzer die Fahrzeuge wieder korrekt abstellen. Dazu müssten die Mieter der Fahrzeuge per App aufgefordert werden und dies per Foto-Übersendung nachweisen.

Feste Verleihstationen und gekennzeichnete Bereiche sollten zudem für eine bessere Ordnung sorgen. Verstöße sollten durch Sperren der Nutzungsberechtigung sanktioniert werden.

Mehr lesen