• Messe für Mikromobilität & Leichtfahrzeuge geht in den Sommer
  • Hannover. Die micromobility expo geht in den Sommer. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um Covid-19 (Coronavirus) verschiebt die Deutsche Messe die Veranstaltung auf den 27. bis 29. August 2020. Im vergangenen Jahr feierte die micromobility expo ihre Premiere. Die zweite Auflage der Messe für Mikromobile, Mobilitätsinfrastrukturen und -dienstleistungen sollte ursprünglich vom 14. bis 16. Mai 2020 an den Start gehen.

    "Der neue Termin ermöglicht unseren Ausstellern nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr, ihre Produkte, Neuheiten und Dienstleistungen rund um Mikromobile und Mobilitätsinfrastrukturen noch in diesem Jahr vorzustellen und neue Geschäfte anzuschieben", sagt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG in Hannover.

    Rund 3 000 Besucher waren Anfang Mai 2019 auf das Messegelände gekommen, um sich über die neuen urbanen Trends der zunehmend elektrisch angetriebenen Mobilität "für die letzte Meile" zu informieren. Die micromobility expo bringt Branche und Nutzer zusammen, um die Mikromobilität in der Gesellschaft zu fördern. "Wir wollen mit der micromobility expo ganz klare Signale in Richtung einer besonders in urbanen Räumen dringend benötigten Verkehrswende setzen und die zukünftigen Möglichkeiten der Inter- beziehungsweise Multimodalität diskutieren, Lösungsanbieter im Ausstellungsbereich präsentieren sowie ein Live-Erlebnis auf unserem Letzte-Meile-Parcours ermöglichen", so Gruchow.

    Das Format aus Ausstellung, Konferenzen und Teststrecken zeigt, welche Einsatzmöglichkeiten die Mikromobile bieten, welche Infrastrukturmaßnahmen erforderlich sind und wie ein Verkehrskonzept der Zukunft aussehen kann. Die ersten beiden Veranstaltungstage am Donnerstag und Freitag sind ausschließlich für Fachleute aus Industrie, Verwaltung und Politik reserviert. Der Messe-Samstag ist mit einem umfangreichen Aktionsprogramm auch für Endverbraucher geöffnet.