micromobility expo 2019, 02. - 04. Mai
micromobility expo News

Forum micromobility expo: mitreden und die Zukunft für Mikromobilität

Vom 2. bis 4. Mai startet auf dem Messegelände in Hannover die micromobility expo. Auf der neuen Messe für Kleinstfahrzeuge läuft auch ein umfassendes Konferenzprogramm mit Fachleuten aus mehreren EU-Staaten. Sie suchen nach Lösungen für die vielfach noch offenen Fragen rund um die Nutzungsmöglichkeiten von E-Scootern, Monowheels oder Lastenfahrrädern im öffentlichen Verkehrsraum.

10.04.2019
Forum
Forum micromobility expo (Deutsche Messe AG)

Hannover. Vom 2. bis 4. Mai startet auf dem Messegelände in Hannover die micromobility expo . Auf der neuen Messe für Kleinstfahrzeuge läuft auch ein umfassendes Konferenzprogramm mit Fachleuten aus mehreren EU-Staaten. Sie suchen nach Lösungen für die vielfach noch offenen Fragen rund um die Nutzungsmöglichkeiten von E-Scootern, Monowheels oder Lastenfahrrädern im öffentlichen Verkehrsraum. Das dreitägige Forum im Pavillon 35 unter dem EXPO-DACH bietet Besuchern die Möglichkeit, sich über Innovationen, neue Mobilitätskonzepte sowie Lösungsansätze zu informieren und mit Experten aus Industrie, Politik und Verwaltung auszutauschen.

Programm am Donnerstag, 2. Mai 2019

Wie verändert Mikromobilität die Verkehrswelt? Über die Vision und gesellschaftliche Herausforderung diskutieren Prof. Dr. Stephan Rammler, Wissenschaftlicher Direktor, Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung, Berlin und Dr. Stefan Wolf, Unternehmensstrategie Volkswagen Nutzfahrzeuge, Hannover.

Wohin mit den vielen neuen kleinen Fahrzeugen? Bei diesem Bühnengespräch tauschen sich Christian Förster, IFM-Institut für Fahrzeugtechnik und Mobilität/TÜV Nord, Frank Otte, Vorsitzender Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen (AGFK), Stadtbaurat Osnabrück und Dirk Ulrich Mende, Geschäftsführer Niedersächsischer Städtetag über die Neuverteilung des Verkehrsraums aus. Weitere Gesprächsteilnehmer sind Thorsten Bullerdiek, Sprecher Niedersächsischer Städte- und Gemeindebund sowie Rüdiger Prang, Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Im International Mobility Roundtable setzen sich Experten über die Möglichkeiten und Herausforderungen für ein urbanes Europa auseinander. Es diskutieren Vertreter von proEME project, HeV TCP Task Force 32 electric small vehicle, FACTUAL Barcelona sowie der Digital Hub Mobility Initiative.

Das Thema Elektrische Leichtfahrzeuge (LEV) und Mikromobilität steht im Fokus der Gesprächsrunde am Nachmittag, zu der Vertreter von TÜV SÜD, Bosch, Micro Mobility Systems, dem Zweirad-Industrie-Verband und dem Industrie-Verband-Motorrad unter der Leitung des Bundesverbandes eMobilität (BEM) aufeinandertreffen.

Im anschließenden Elevator Pitch zum Thema Micromobility made in Hannover tragen Kwiggle Bike (Welt kleinstes Fahrrad), e2work (Zellenbasiertes CarSharing), OptiPeds/PedsBlitz (Pedelecverleihsystem), Rydies (Software-Lösungen für Räder-Verleihsysteme, Fahrrad-Parkhäuser) sowie R.C.H. Mobility ihre Ideen vor. Der Pitch wird von Gernot Hagemann, Projektleitung Branchenentwicklung, hannoverimpuls moderiert.

Programm am Freitag, 3. Mai 2019

Am zweiten Messetag stehen die Rolle der Elektromobilität für Tourismusregionen und die Themen Radschnellwege und Lastenräder im Mittelpunkt. Die Diskussion zum Thema "Elektrischer Urlaub" beginnt mit einer Ideenpräsentation zur Förderung der Elektromobilität in Tourismusregionen und Geschäftsmodellen für die Bereitstellung von Elektrofahrzeugen und Ladeinfrastruktur. Teilnehmer der Diskussionsrunde sind Prof. Dr. Eckehard Fozzy Moritz, Direktor Innovationsmanufaktur München, Ina Korter, Bürgermeisterin der Gemeinde Butjadingen, Marcus Schümann, Geschäftsführer mycity / Stadtwerke Uelzen, Amadeus Bürgel, Geschäftsführer Bürgel GmbH, Nienburg und Matthias Schmidt, mms-concept, Osterode/Harz.

Am anschließenden MicroCity Talk nehmen Tim Gerstenberger, Landeshauptstadt Hannover, Amelie Ewert, Vehicle Systems and Technology Assessment Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Prof. Martin Prominski, Institut für Freiraumentwicklung – Leibniz Universität Hannover, und Martin Röhrleff, Leiter Stabsstelle Mobilitätsinnovation ÜSTRA Hannover Verkehrsbetriebe teil.

Wie aber kommen wir schneller zu mehr Radschnellwegen? Dieser Frage gehen Fachleute nach, die mit der Realisierung des Radschnellweges Ruhr und des E-Radschnellweges in Göttingen betraut sind. Dr. Susanne Elfferdings von der Metropolregion Hamburg wird die dortigen Planungen vorstellen.

Lastenräder in Alltag, Freizeit und Beruf stehen im Mittelpunkt der Diskussionsrunde mit Sascha Auer, Sales Manager ProCargo CT1, Sortimo International GmbH, Jonas Kremer, Gründer und CEO, citkar GmbH, Thomas Ludewig, Volkswagen Nutzfahrzeuge sowie Frank Tristam, EcoLibro.

Vortragsprogramm am Samstag, 4. Mai 2019

Am Samstag treffen sich Elektromobilisten aus der gesamten Metropolregion zum E.drivers.only. Hier tauschen sich Menschen aus, die zum Teil schon seit vielen Jahren mit Elektroautos unterwegs sind. Eine gute Gelegenheit, sich aus erster Hand über die Erfahrungen zu informieren. Am Vormittag läuft unter dem Titel

"Hauptsache elektrisch" ein abwechslungsreiches Programm mit spannenden Erfahrungsberichten von elektromobilen Touren. Mit dabei ist Otto Schönbach, der von seiner Reise mit dem Renault TWIZY von München zum Nordkap berichtet. Hannes Kohlenberg hat eine Klimaschutztour mit einem Renault ZOE von Stadthagen nach Italien unternommen. Ein besonderes Highlight wird der Vortrag von Rafael de Mestre sein. Der spanische Elektromobilitätspionier ist in 80 Tagen mit einem Elektroauto um die Welt gefahren. Er wird auch von dem von ihm ausgerichteten eco-grand-prix berichten. Moderiert wird der Vormittag von Alex Holtzmeyer aus Steyerberg.

Elektrokleinstfahrzeuge und Sharing-Modelle sind die Themen des Elevator-Pitch, bei dem unter anderem Tier Mobility, Swapfiets, Yorks-Scooter, VOI und Adaptive City Mobility ihre Projekte vorstellen.

Im anschließenden MicroCityTalk treffen Tim Gerstenberger, Landeshauptstadt Hannover, Prof. Lars Gusig, Hochschule Hannover und Lars Zemke, Electric Empire, Bundesverband Elektrokleinstfahrzeuge aufeinander.

Zum Abschluss des Konferenzprogramms läuft die Podiumsrunde zum Thema Verschläft Deutschland die Elektromobilität? Dort sind Vertreter der im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien eingeladen. Erwartet werden auch Mitglieder aus Räten und Kreistagen, die selbst privat Elektroautos fahren.
Die spannende Debatte wird moderiert von Raimund Nowak, Geschäftsführer der Metropolregion.

Die Konferenz wird von der Deutschen Messe Hannover in Kooperation mit der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg veranstaltet. Weitere Informationen zum Konferenzprogramm finden Sie unter www.micromobilityexpo.de/de/forum/

spacer_bg
spacer_bg

Kontaktieren Sie uns

spacer_bg